Iberian Swing: Südafrikaner Garrick Higgo gewinnt die Open de Portugal

Iberian Swing: Südafrikaner Garrick Higgo gewinnt die Open de Portugal

Ohne Bogey und mit sieben unter Par schlug sich Garrick Higgo in seiner finalen 65er Runde zur Trophäe. Der 21-jährige Südafrikaner gewann am vergangenen Wochenende die Open de Portugal im Rahmen des Iberian Swing der European Tour.

Es ist der erste Sieg auf der European Tour für Higgo. Im gesamten Verlauf des Turniers notierte er lediglich drei Bogeys. Bereits nach der zweiten Runde ließ der Spieler die Bogeys hinter sich und verzeichnete an den letzten beiden Tagen des Turniers keinen einzigen Fehlzug mehr.

Fünf Birdies auf den ersten neun Löchern

In der finalen Runde am Sonntag schlug Higgo sich mit fünf Birdies auf den ersten neun Löchern an die Spitze des Turniers. Auf der Back Nine führte er zeitweise mit vier Schlägen Vorsprung vor seinen Mitstreitern. Am Ende des Finaltags nahm er die Trophäe der Open de Portugal mit einem Gesamtergebnis von 267 (-19) und somit einem Schlag weniger als sein Konkurrent Pep Angles mit nach Hause.

Pep Angles schaut seinem abgeschlagenen Ball hinterher und hält seinen Schläger nach dem Abschlag oben.
Pep Angles platzierte sich hinter Garrick Higgo auf dem zweiten Platz.

Angles platzierte sich mit 18 unter Par hinter Higgo. Auf der Back Nine sah es für den Spanier noch einmal gut aus und er hing an Higgos Fersen. Letztendlich reichte es jedoch nicht für die Führung und Angles reihte sich hinter Higgo ein. „Ich dachte es wäre ein kleines bisschen einfacher an den letzten drei Löchern aber er (Pep Angles) machte es ein wenig schwer“, so Higgo im Gespräch mit der European Tour.

Zwei Südafrikaner unter den Top 3

Mit George Coetzee auf dem dritten Platz der Open de Portugal schafften es zwei Südafrikaner unter die Top 3. Der Gewinner des Portugal Masters – dem ersten Turnier des Iberian Swing – beendete das Turnier mit 15 unter Par und somit drei Schlägen hinter Angles. Coetzee teilt sich die Drittplatzierung mit dem Engländer Andrew Wilson.

An der deutschen Front sah es für Alexander Knappe zunächst gut aus. Am Finaltag verzeichnete der deutsche Favorit jedoch eine über-Par-Runde und landete am Ende mit 281 (-7) auf dem geteilten 28. Rang. Bester Deutscher bei der Open de Portugal war damit Nicolai von Dellingshausen auf dem geteilten 14. Platz und 278 (-10).

Fotos: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.