Nach dem Sieg der US Open kletterte Jon Rahm in der Weltrangliste an die erste Stelle und löste Dustin Johnson ab. Nun hat sich das Blatt allerdings wieder gewendet und Johnson ist erneut der beste Spieler der Welt – und das, obwohl er am vergangenen Wochenende nicht einmal im Teilnehmerfeld der PGA Tour zu sehen war.

Rahm hingegen nahm an der Scottish Open der European Tour teil und knüpfte mit dem siebten Platz an seine starke Performance bei dem Major an. Dennoch reichte es nicht, um die Führung in der Weltrangliste zu halten und so muss er vorerst wieder mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.

Johnson zehrt im Ranking immer noch von seinen starken Ergebnissen Ende 2020. Wäre Rahm bei der Scottish Open Sechster anstatt Siebter geworden, so stünde er weiterhin auf dem ersten Rang. Als Top-Favorit startet er dennoch in die bevorstehende Open Championship und damit das letzte Major des Jahres. Ob es danach wieder einen Wechsel unter den besten Golfern der Welt geben wird, wird sich zeigen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.