Die Mitspieler schlagen bei der Golfpartie vor, nach dem Lochspiel zu spielen. Doch wie funktioniert das eigentlich? Wie gehe ich am besten vor, um meine Konkurrenten zu schlagen?

Zunächst klingt es ganz simpel: Wer die Bälle auf der Spielbahn mit der geringsten Anzahl an Schlägen versenkt, gewinnt das Loch. Dabei spielen immer zwei Parteien gegeneinander. Pro Partei können dabei maximal zwei Spieler am Spielgeschehen beteiligt sein. Aber wer gewinnt bei einem Gleichstand das Loch und wann ist das Spiel vorbei?

Mit wenigen Schlägen zum Sieg

Das Loch bei einem Lochspiel gewinnt derjenige mit der geringsten Anzahl an Schlägen. Dabei wird lochweise gespielt. Haben beide Spieler oder Parteien dieselbe Anzahl an Schlägen für das Loch benötigt, wird das jeweilige Loch aufgeteilt. Das Spiel geht in der Regel über 18 Löcher.

Sobald ein Spieler mehr Löcher gewonnen hat, als es noch zu bespielen gibt, ist das Lochspiel beendet. Für den Extremfall bedeutet dies, dass das gesamte Spiel bereits nach zehn Löchern zu Ende gehen kann. Dies wäre der Fall, wenn ein Spieler oder eine Partie die ersten zehn Löcher für sich entscheiden kann.

Beim Lochspiel ist das Notieren der Punkte nicht zwingend notwendig. Die Spieler sollten sich stets über den Punktestand einig sein.

Wenn es nach dem 18. Loch unentschieden steht, kommt es zum Stechen. Für das Stechen ist es üblich, die Löcher solange zu bespielen, bis ein Spieler das entscheidende Loch gewinnt. Bereits vor dem Spiel müssen die Golfer sich über den Verlauf des Stechens einig sein. Dabei ist es wichtig, die zu bespielenden Löcher des Stechens zu bestimmen. Die Golfer können entweder von vorne beginnen oder nur bestimmte Löcher wählen.

Eine Scorekarte ist nicht notwendig

Für das Lochspiel ist eine Scorekarte nicht unbedingt von Nöten. Um sicherzugehen, können die Golfer dennoch auf eine Scorekarte zurückgreifen. Auf dieser können sie dann ein Plus, Minus oder eine Null notieren. Die Spieler sollten sich untereinander stets einig über den Spielstand sein.

Bis zum 18. Jahrhundert wurde Golf nur nach dem Lochspiel gespielt. Es ist also der Ursprung aller anderen Zählarten und kann für die ein oder andere Partie eine abwechslungsreiche Variante sein.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.