LPGA-Tour-Boss Mike Whan tritt mit gutem Gewissen zurück

Weniger als einen Monat nach Bekanntgabe des Turnierkalenders der LPGA Tour für 2021 tritt Mike Whan nun aus seinem Amt als Kommissar zurück. In einem Brief informierte er Mitarbeiter, Mitglieder und Sponsoren der LPGA Tour nach elf Jahren Amtszeit heute über sein Ausscheiden. Einen bestimmten Anlass für den Rücktritt nennt es nicht.

„Einer der härtesten Jobs eines Führenden ist es, zu wissen, wann die Arbeit getan ist“, so Whan in seinem Brief. „Sollte mich die Corona-Pandemie etwas gelehrt haben, dann, dass die LPGA-Führungskräfte die volle Kontrolle über unser Geschäft haben und zu unglaublichen Dingen fähig sind.“

2020 ging für die LPGA Tour relativ glimpflich aus: Von 7.200 Corona-Tests erwiesen sich lediglich 42 als positiv. Alle Sponsoren kehren in diesem Jahr auf die Tour zurück, weitere neue Turniere sollen stattfinden, das Interesse für den Damengolfsport wächst und immer mehr Ausnahmetalente treten ins Rampenlicht. Für Whan ein passender Augenblick, um sich zu verabschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.