In dieser Woche steht den Spielerinnen der LPGA Tour die Honda LPGA Thailand bevor und für Patty Tavatanakit bedeutet das die erste Reise in ihre Heimat nach ihrem Major-Sieg im April. Kann die Proette dort überzeugen?

Als Major-Siegerin genießt man sicherlich einen besonderen Status und vor allem im Heimatland werden Golfer mit großen Erfolgen meist ordentlich gefeiert. So sicherlich auch Patty Tavatanakit, die Anfang April mit der gewonnenen ANA Inspiration ihren bislang größten Erfolg feierte. In dieser Woche ist sie im Teilnehmerfeld der Honda LPGA Thailand im Siam Country Club in Chonburi zu sehen.

„Es ist einfach nur ein anderer Kurs“

Darüber, dass in dieser Woche viel von ihr erwartet wird, ist sich die Thailänderin im Klaren. Um sich selbst den Druck zu nehmen, der in dieser Woche sicherlich besonders stark auf ihr lastet, versucht Tavatanakit bereits im Vorfeld, sich nicht zu sehr in dem Heimatgefühl zu verlieren: „Ich kehre in meine Heimat zurück und spiele dort Golf. Aber letztlich ist es nur ein anderer Kurs und eine weitere harte Woche.“

Die einzige Lokalmatadorin ist sie in dieser Woche aber nicht. Jasmine Suwannapuras Eltern wohnen nur 30 Minuten entfernt vom Siam Country Club. Ihrer Tochter können sie dennoch nicht vor Ort zujubeln, da die Corona-bedingten Maßnahmen dies nicht zulassen. „Ich habe meinen Eltern gesagt, das Einzige, was ihr machen könnt, ist, euch an die Hauptstraße zu stellen und mir im Tourbus zuzuwinken“, so die Thailänderin, die 2019 für das Turnier zuletzt in ihrer Heimat war. Sie hofft, dass sie trotz der Umstände und der Konzentration auf das Turnier etwas Heimatgefühl verspürt.

Masson und Popov bleiben in Asien

Auch Sophia Popov und Caroline Masson bleiben auf dem asiatischen Kontinent und treten die Reise von Singapur nach Thailand an. Am vergangenen Wochenende konnten die beiden Spielerinnen insbesondere in den ersten beiden Runden überzeugen. Masson schwächelte nach dem erfolgreichen Cut und wurde bis zum geteilten 4. Rang durchgereicht, während Popov die Top Ten nur knapp verpasste.

Anders lief das bei Hyo Joo Kim. Die Südkoreanerin konnte bei der HSBC Women’s World Championship ihren vierten LPGA-Titel feiern und wird auch in dieser Woche aufteen. Ob sie den Erfolg der vergangenen Woche mit in das kommende Event nimmt und wer im thailändischen Klima die Nerven behält, wird sich am kommenden Wochenende zeigen.

Foto: LPGA Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.