Golfplatz statt Bühne: Prominente Golfliebhaber aus dem Showgeschäft

Golfplatz statt Bühne: Prominente Golfliebhaber aus dem Showgeschäft

Nicht nur im Zuge des AT&T Pebble Beach Pro-Am zeigen die Stars und Sternchen an der Seite von PGA-Tour-Profis alljährlich ihr Können. Auch privat tauscht der ein oder andere Prominente aus der Unterhaltungsindustrie die Bühne gerne mal gegen den Golfplatz ein. Insbesondere Justin Timberlake sorgte in der Vergangenheit bereits für Staunen bei Profis und Fans.

In der andauernden Corona-Situation suchen auch die Superstars nach Beschäftigung. Der US-amerikanische Rockmusiker Alice Cooper schnappt sich laut eigener Aussage bei Langeweile einfach seinen Golfball und spielt eine Runde Golf. Der 72-Jährige ist langjähriger Golfliebhaber und war bereits einmal bei einem Handicap von zwei angelangt.

Mit Golf gegen die Alkohol- und Drogensucht

Cooper, der mit bürgerlichem Namen Vincent Damon Furnier heißt, sagte, Golfspielen habe ihm bei der Bewältigung einer persönlichen Krise maßgeblich geholfen. Das Spiel auf dem Grün brachte ihn von der Alkohol- und Drogensucht weg. Anstelle des täglichen Trinkens sei er süchtig nach dem Golfspiel in der Natur geworden. Die 36 gespielten Löcher pro Tag lenkten ihn von seinen Suchtgedanken ab. Seit mehr als 30 Jahren steht er auf dem Golfplatz und war bereits Organisator unterschiedlicher Turniere.

Auch Schauspieler Hugh Grant ist dem Golfsport verfallen. Seitdem ein Freund dem Briten das Spiel gezeigt hat, ist er auf den Geschmack gekommen und verbringt viel Zeit auf dem Golfplatz. Seit einigen Jahren praktiziert er die Sportart obsessiv. Seine favorisierte Spielart ist der Ursprung allen Golfspielens: schottisches Golf. Das Spielen an der Meeresküste bereitet ihm die größte Freude.

Timberlake hält mit den Profis mit

Auf diversen Pro-Am-Turnieren konnte Justin Timberlake sein Können bereits unter Beweis stellen. Seine Affinität zum Golfen ist nicht zu übersehen. 2017 sorgte er beim alljährlich stattfindenden AT&T Pebble Beach Pro-Am für Aufsehen. Im Team mit Justin Rose schlug er den Ball beinahe mit Backspin ins Loch. Privat geht Timberlake am liebsten alleine auf die Runde. Hinsichtlich seiner Popularität gestaltet sich dies jedoch etwas schwierig.

Das AT&T Pebbel Beach Pro-Am ist eines der Turniere, bei denen Amateure ein Team mit den Profis bilden. Unter den Prominenten befanden sich in den vergangenen Jahren neben Timberlake auch Weltstars wie Bill Murray und Matthew McConaughey.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.