Ein besonderes Highlight wartet in dieser Woche auf die europäischen und US-amerikanischen Golferinnen: Der Solheim Cup steht in den Startlöchern und die Teams des diesjährigen Wettkampfs der USA und Europa stehen nach den letzten Wahlen der Kapitäninnen. Das Team aus der „alten Welt“ formiert sich um die Schottin Catriona Matthew.

Bevor diese jedoch getroffen wurden, hatten sechs Damen der LPGA Tour und Ladies European Tour die Möglichkeit, sich bis nach Abschluss der Women’s Open über Ranglisten zu qualifizieren. So beispielsweise Sophia Popov, die sich dank ihres Major-Triumphs 2020 und ihrer Position in der Weltrangliste einen Platz im Team Europa sicherte.

Aufgrund des Erfolgs bei der vergangenen Women’s Open und dem damit dritten Major-Sieg ist Anna Nordqvist im Teilnehmerfeld des Solheim Cup zu sehen und geht außerdem an der Seite von Dänemarks Emily Kristine Pedersen, Englands Georgia Hall und Charley Hull sowie Spaniens Carlota Ciganda auf die Bahn. Diese sechs Spielerinnen haben sich dank starker Leistungen über Ranglisten das Ticket gesichert.

Matthew setzt auf Mix aus Erfahrung und Frische

Kapitänin Catriona Matthew durfte daraufhin sechs sogenannte Captain’s Picks vornehmen, mit denen sie das europäische Team vollständig machte. Neunmal nahm die Schottin bereits an dem Kontinentalvergleich teil und feierte bei der letzten Ausgabe des Solheim Cup 2019 mit dem Sieg des Team Europa ihren größten Solheim-Cup-Erfolg.

Ein Blick auf die Picks lässt vermuten, dass Matthew auf einen Mix aus Erfahrung und neuer Frische setzt, denn unter den sechs Auserwählten sind drei Damen, die ihr Debüt bei dem prestigeträchtigen Turnier geben. Matilda Castren sicherte sich in diesem Jahr ihre erste Trophäe auf der LPGA Tour sowie die Spielberechtigung für die Ladies European Tour dank eines Triumphs in ihrer finnischen Heimat. Als erste Spielerin ihres Landes wird sie in dieser Woche mit dem Team Europa beim Solheim Cup aufteen.

Sorgt Boutier erneut für Überraschung?

Auch Nanna Koerstz Madsen darf sich über einen Platz in Matthews Team freuen. Die Dänin überzeugte in diesem Jahr bereits mit konstanten Leistungen und platzierte sich bei der Women’s Open in Carnoustie nach starken Runden auf dem geteilten fünften Platz. Die Dritte im Rookie-Bunde ist die Irin Leona Maguire, die wie Castren das erste Mal für ihre Heimat bei dem Turnier auf die Runde geht. Vor allem bei den Majors zeigte sie in diesem Jahr ihr Potential: bei der Evian Championship wurde sie geteilte Sechste und in Carnoustie landete sie auf dem geteilten 13. Platz.

Neben den drei ausgewählten Debütantinnen sind mit Mel Reid, Madelene Sagström, Celine Boutier drei erfahrene Spielerinnen mit von der Partie. Letztere machte ihre erste Solheim-Cup-Erfahrung bei der vergangenen Ausgabe und holte starke vier Punkte für das europäische Team. Das war wohl der Grund dafür, dass Matthew der Französin auch in diesem Jahr wieder einen Startplatz sicherte.

Titelbild: LPGA Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.