Shriners Children’s Open sammelt Geld für einen guten Zweck

Tom Kim nimmt einen Schläger aus seinem Golfbag. Daneben steht sein Caddie

Der „Herbstswing“ auf der PGA setzt sich mit den Shriners Children’s Open vom 12.-.15. Oktober im TPC Summerlin in Las Vegas fort. Obwohl dies kein Signature-Event ist, golft auch der eine oder andere Top-Star mit. Schließlich geht es um den guten Zweck.

Das Turnier feierte sein Debüt auf der PGA TOUR als Panasonic Las Vegas Pro Celebrity Classic im Jahr 1983. Es wurde bisher auf zahlreichen Golfplätzen ausgerichtet, bevor es sich an seinem heutigen Austragungsort, dem TPC Summerlin, niederließ. Es handelt sich nicht um ein Signature-Event, aber mehrere große Namen sind im Teilnehmerfeld. Hierunter der Titelverteidiger Tom Kim und Ludvig Aberg, der kürzlich erst beim Ryder Cup in Rom für das europäische Team antrat.

Die Siegerliste des Turniers umfasst einige der bekanntesten und in einigen Fällen am meisten ausgezeichneten Namen im Golfsport: Fuzzy Zoeller, Davis Love III, Tiger Woods, Jim Furyk und Webb Simpson im Jahr 1996. Gleichzeitig wurden die Shriners Children’s Open ein bahnbrechendes Turnier für mehrere Tour-Spieler, die ihren ersten Sieg auf der PGA TOUR bei TPC Summerlin errangen, darunter Tiger Woods. 

Golf für den guten Zweck

Shriners Children’s® ist ein Gesundheitssystem mit dem Ruf, Familien Hoffnung zu geben. An Standorten in den USA, Kanada und Mexiko werden Kindern bei orthopädischen Erkrankungen, Verbrennungen, Rückenmarksverletzungen und Lippen-Kiefer-Gaumenspalten unabhängig von der Zahlungsfähigkeit oder dem Versicherungsstatus der Familie versorgt. Seit der Eröffnung des ersten Krankenhauses im Jahr 1922 hat Shriners Children‘s das Leben von mehr als 1,4 Millionen Kindern verbessert.

Lexi Thompson einzige Frau im männlichen Teilnehmerfeld

Die 28-jährige Lexi Thompson hat vom Veranstalter eine Einladung zu diesem Traditionsturnier erhalten und startet als einzige Frau in dem Feld aus 132 Teilnehmern.

Sie hat bislang 11 Siege auf der PGA Tour errungen und begann Ihre Profikarriere im Alter von 15 Jahren. Sie ist die dritte Spielerin, die jemals an einem Turnier teilnimmt, das sonst nur aus Männern besteht. Sie startet in der Gruppe mit Kevin Roy und Trevor Werbylo.

Die LPGA-Spielerin Babe Didrikson Zaharias war die erste Frau, die bei den Cascades Open, einem PGA TOUR-Event im Jahr 1935, eine Ausnahmegenehmigung erhielt. In jüngerer Zeit erhielt Brittany Lincicome eine Ausnahmegenehmigung für die Barbasol Championship 2018. Thompson sagte im Interview, dass es ihr größtes Ziel ist, den Cut zu überstehen und in die Wochenendrunden zu kommen.

Die ganz großen Namen fehlen

So unmittelbar nach dem Ryder Cup gönnen sich die Topstars der Golfszene eine Auszeit.

So kommen teilweise Spieler aus der zweiten Reihe zum Zug. Dennoch ist das Teilnehmerfeld nicht zu unterschätzen. Spieler wie Akshay Bathia, Cam Davis, Si Woo Kim, Lucas Herbert, Nicolai Hojgaard, Luke List und Cameron Champ geben sich die Ehre, um nur einige zu nennen.

Die Anlage wird als Par 71 Kurs gespielt und es geht um ein Gesamtpreisgeld in Höhe von 8,4 Millionen US Dollar. Der Sieger wird einen Scheck über 1,51 Mio US Dollar und wichtige Weltranglistenpunkte erhalten

Apropos Weltranglistenpunkte. Heute wurde bekannt, dass die Turniere der LIV Tour weiterhin von den Weltranglistenpunkten ausgeschlossen sein werden.

Das mutet etwas seltsam an, da erst kürzlich über eine künftige Zusammenarbeit von PGA und LIV Tour in den Medien berichtet wurde. Es bleibt spannend. Aus deutschsprachiger Sicht sind Matti Schmid sowie der Österreicher Mathias Schwab mit am Start.

Foto: AFP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.