Im Test: TSi3 Golf-Hybrid 2021 von Titleist – Gastbeitrag von Alexander Huchel

TSi3 Hybrid von Titleist in der Anpsrechposition

Top-Leistung mit angenehmem Komfort – das kann Alexander Huchel nach seinem Test des TSi3 Golf-Hybrid 2021 überzeugt feststellen.

Als leidenschaftlicher Golfer teilt Alexander Huchel sein Wissen auf der von ihm mitbegründeten Plattform ckeckpoint-golf.com mit Golfbegeisterten – das über die Jahre aufgebaute Netzwerk kommt ihm dabei zugute.

Eins wird durch die bloße Betrachtung des TSi3 Hybrids von Titleist klar: Dieses Modell ist vor allem für erfahrene Golfspieler geeignet und weniger für Einsteiger. Der Schläger besitzt einen schwarz lackierten Kopf mit Proportionen, die sehr ansprechend sind und die Erwartungen der Zielgruppe sicherlich erfüllen.

Weiße Rillen auf schwarzer Schlagfläche zur Orientierung

Da die Krone schwarz lackiert ist und auch die Schlagfläche des Modells dunkel gehalten ist, entschied sich Titleist dazu, den Rillen einen weißen Anstrich zu verleihen. Damit wird es den Golfern erleichtert, das TSi3 Hybrid an der richtigen Stelle des Balls zu positionieren, denn eine Sweetspot-Markierung sucht man auf der Krone vergebens.

Schlagfläche des TSi3 Hybrid von Titleist
Foto: Checkpoint Golf

Es war keine große Überraschung, dass das Modell in unserem Test mit Blick auf die Geschwindigkeit überzeugen kann. Große Distanzen sind das Ergebnis des Schlägers, die sich beim Test auch in den Daten widerspiegelten. Diese Werte entstehen sowohl durch überzeugende Carry-Längen als auch durch den langen Roll.

Um die überdurchschnittlichen Distanzen zu erreichen, muss die Schwunggeschwindigkeit stimmen. Für Golfeinsteiger erweist sich dies als deutlich schwieriger als für einen fortgeschrittenen Golfer. Das Feedback ist hervorragend und der Ballkontakt ist solide und direkt.

Der im Vergleich zu anderen Hybriden schmal ausfallende Kopf des Modells kommt den Golfern in ungünstigen Rough-Lagen zugute. Die gerundete Sohle ist hilfreich, wenn es darum geht, den Schläger durch höheres Gras zu schwingen.

Hoher Spielkomfort und anspruchsvolles Design

Wer sichergehen will, dass sein Ball in der richtigen Flugbahn vom Blatt abgeht, kann das Sohlengewicht für den idealen Schwerpunkt beliebig verschieben. Damit können insbesondere versierte Golfer ihr Spiel verfeinern.

Trotz des anspruchsvollen Designs überrascht das TSi3 Hybrid beim Komfort, der für ein anspruchsvolles Modell erstaunlich hoch ist. Mit wirklichen Komfortschlägern, die insbesondere für Einsteiger gedacht sind, ist das Modell zwar nicht zu vergleichen, dennoch liegt es angenehm in der Hand und ist leichter zu spielen, als anfangs gedacht.

Mit dem TSi3 hat Titleist ein Produkt auf den Markt gebracht, das eindeutig für Golfer mit Spielerfahrung vorgesehen ist. Diesen bietet es neben überdurchschnittlichen Distanzen und einem soliden Feedback einen angenehmen Spielkomfort.

Fazit:

Top-Leistung mit überraschendem Spielkomfort.

Pro:

• kompakter Kopf
• Schlaglängen
• anpassbar
• solides Feedback im Treffmoment
• erstaunlicher Spielkomfort

Contra:

• Sweetspot-Markierung fehlt

Hersteller Infos:

18°, 20°; nur Herren; mit Anpassoptionen des Hosels und der Schwerpunktposition; eisenähnliches Hybrid, das präzise Kontrolle über Flugbahn und Richtung bietet.

Preis: 299 Euro

Titelbild: Checkpoint Golf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.