Was taugt der White Hot OG Putter von Odyssey? – Gastbeitrag von Jan Suck

Was taugt der White Hot OG Putter von Odyssey?  – Gastbeitrag von Jan Suck

Auf ihrem Portal checkpoint-golf.com testen Jan Suck und Alexander Huchel die Produkte unterschiedlicher Golfhersteller. Die Experten gewinnen dabei detaillierte Erkenntnisse, von denen auch die Leser von 123golfsport profitieren. Den White Hot OG Putter des Herstellers Odyssey kann Suck am Ende seines ausführlichen Tests empfehlen und hat dafür gute Gründe.

Als leidenschaftlicher Golfer gibt Jan Suck seine Expertise auf der von ihm mitbegründeten Plattform ckeckpoint-golf.com preis. Sein Golf-Motto: To golf or not to golf, what a silly question.

Der 2-Ball-Putter der Odyssey White Hot OG Serie ist so stabil wie kaum ein anderer. Bereits vor 20 Jahren stellte Odyssey das White Hot-Insert vor und setzte es nun aufgrund der positiven Kritik und der Beliebtheit unter Golfprofis auch in der OG Serie ein. Im Test beleuchten wir die 2-Ball Variante mit Stroke Lab-Schaft.

Was optisch als erstes ins Auge sticht, ist der gewöhnungsbedürftige Graustich des PVD-Finish, dessen Farbe eigentlich als silbern beschrieben wurde. Vorteil der Mattierung ist allerdings, dass störende Reflexionen vermieden werden. Passend zum Kopf ist auch der Griff in Grau gehalten.

Griffkonturierung sorgt für optimale Verbindung zum Schläger

Nach der Optik kommt das Gefühl: Sobald der Schläger in der Hand liegt, fühlt man, wie dieser sich dank der ausgeprägten Griffkonturierung ideal in die Handflächen schmiegt. So bekommen wir eine sichere Verbindung zum Schläger, die für den Schlag mit dem Putter so wichtig ist. Das Gefühl der Sicherheit sowie Vertrauen in den Schläger sind für die geforderte Präzision unabdingbar.

Eine Ausrichtlinie, wie man sie beispielsweise beim Ten 2-Ball bekommt, wäre auch hierbei wünschenswert und ist derzeit leider noch keine Option. Doch auch ohne die Unterstützung der Linie fällt es nicht schwer, den Putter optimal zum Ziel auszurichten. Mit dem 2-Ball Konzept erfüllt Odyssey die Standards, was diese Putter letztlich unter anderem so beliebt macht.

Wir haben das Spielgerät über verschiedene Längen getestet, wobei die Stabilität als absolut herausragend beschrieben werden muss. Hier profitiert der Schläger von seiner ausgewogenen Gewichtsverteilung. Zum einen verdankt der Putter dies dem Design mit einer Aussparung, das über die Jahre immer wieder mit kleinen Verfeinerungen optimiert wurde.

Putter Odyssey White Hot OG 2 Ball 2021 mit Gewicht
Foto: Checkpoint Golf

Auf der anderen Seite kommt ein Gewicht unter dem hinteren weißen Kreis zum Einsatz, das dem Putter zusätzliche Stabilität im Treffmoment verleiht. Beide genannten Features ermöglichen es den Golfern, den Ball auch bei mangelnder Präzision häufiger in der Mitte zu treffen. Man erfährt eine gewisse Konstanz der Putts und hat beinahe das Gefühl, die Stabilität des Schlägers überträgt sich auf das eigene Gefühl.

Die Theorie besagt, dass der Stroke Lab-Schaft für Gleichmäßigkeit bei der Ausholbewegung sorgt – und das trifft durchaus zu. Selbst bei äußerst langen Putts lässt sich der Kopf ruhig und kontrolliert zurückschwingen, was zu einem optimierten Ballkontakt und überzeugenden Längenkontrolle führt.

Modell verzeiht selbst unsaubere Schläge

Bei letzterer bedarf es am Anfang gegebenenfalls kleinerer Anpassungen, denn die Schwungenergie wird durch das White Hot Insert äußerst gut auf den Ball übertragen. Das etwas lautere Klickgeräusch im Treffmoment, das unabhängig von der Qualität des Schlags gleichbleibt, möchte man nach kleiner Eingewöhnungsphase nicht mehr missen.

Obwohl das Insert weder von Rillen noch von Fräsungen, die den Roll des Balls optimieren sollen, gekennzeichnet ist, rollt der Ball bemerkenswert treu. Selbst bei unsauberem Kontakt weichen die Rolleigenschaften des Balls nur unmerklich ab.

Wer über einen neuen Putter im Bag nachdenkt, sollte den White Hot OG Putter von Odyssey mindestens einmal getestet haben und in die engere Wahl ziehen. Denn in unseren Tests konnte die 2 Ball-Variante von Anfang an überzeugend performen und man hätte ihn am liebsten gleich in das eigene Bag gesteckt.

FAZIT:

Pure Performance durch viel Kontrolle.

PRO:

• Vertrauen
• Stabilität
• Kontrolle der Pendelbewegung
• Ausgewogenheit
• Sicherheit
• Konturierung des Griffs

CONTRA:

• Farbton
• Kontakt könnte für einige eventuell zu hart sein

HERSTELLER INFOS:

Das ikonische White Hot Insert kommt bei acht aktuellen Putter-Formen mit optimierter Gewichtsverteilungen wieder ins Odyssey-Programm zurück.

Auf Checkpoint Golf finden Sie viele weitere Tests zu unterschiedlichen Schlägermodellen und weiterem Equipment.

Titelbild: Checkpoint Golf

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.