Work in Progress: Der GC Sylt e.V. wird neugestaltet

Das Clubhaus eines Golfclubs vor einem Teich

Gut 30 Jahre nach seiner Eröffnung erhält der GC Sylt e.V. ein frisches Design. In einer zweijährigen Umbauphase werden die Spielbahnen an die Anforderungen des modernen Golfspiels angepasst. Wir haben die Gelegenheit genutzt, den Platz kurz vor seiner Fertigstellung zu spielen. Interessante Einblicke in die Umbaupläne gab uns zudem der Präsident des Clubs, Werner Rudi.  

Es ist ein kalter Morgen, als wir uns am letzten Tag des Jahres 2023 vor dem reetgedeckten Clubhaus des GC Sylt einfinden. Der Wetterbericht verspricht eine trockene aber windige Runde. Zu so früher Stunde sind wir die einzigen, die sich zu einer Golfrunde in Wenningstedt entschieden haben. Auch das Clubhaus und der Proshop haben noch geschlossen. Wir teen den Ball mit Blick auf den Kampener Leuchtturm auf und starten die Runde mit einem Fade in das vor uns liegende Dogleg. Allerdings haben wir keine Scorekarte dabei, was im Verlauf des Spiels noch zu Überraschungen führen wird.

Der „nördlichste Golfplatz Deutschlands“

Auf der clubeigenen Webseite haben wir uns über den Platzzustand informiert. In der Republik hat es seit Wochen nur geregnet, sodass ein Großteil der Plätze gesperrt ist. Der GC Sylt hat geöffnet und wir sind erstaunt, wie gut der sandige Untergrund das Nass aufgesaugt hat. Sogar die Sommergrüns sind geöffnet und in einem guten Zustand. Der Club weist allerdings darauf hin, dass aktuell nur 11 Bahnen bespielbar sind. Für jemanden, dessen Heimatclub über 12 Golfbahnen verfügt, erstmal kein Problem.

Der „nördlichste Golfplatz Deutschlands“ befindet sich aktuell in einer Umbauphase. Hiervon zeugen bereits die unweit des Clubhauses platzierten gelben Bagger. Seit August 2022 werden große Teile des Platzes den Bedingungen des modernen Golfsports angepasst. In mehreren Renovierungsabschnitten werden neue Bahnen angelegt und vorhandene redesignt. Nach gut zwei Jahren Bauzeit wird das neue Platzlayout voraussichtlich im Mai 2024 vollendet sein. Die Kosten belaufen sich auf etwa 2,5 Millionen Euro, wie uns Clubpräsident Werner Rudi später verrät.

Blick von einem Golfplatz auf einen Leuchtturm
Die Runde startet mit Blick auf den Kampener Leuchtturm.

Am Silvestertag 2023 sind daher noch nicht alle Bahnen geöffnet. Das Greenfee wurde entsprechend angepasst und beträgt nur 35 Euro. Dafür spielen wir auf neuen Bahnen, vorbei an frisch angelegten Teeboxen und umgestalteten Bunkern. Mitunter bewegen wir uns entgegen der (neuen) Lochreihenfolge, was uns anfänglich etwas verwirrt. Hätten wir jetzt eine Scorekarte mit der aktuellen Bahnabfolge dabei, würden wir den Weg leichter finden.

So geht es nach der zweiten Bahn zum Abschlag der „sechs“ und nach dem 7. Loch zur Teebox der „elf“. Nachdem wir die 15. Bahn hinter uns gebracht haben, teen wir auf der „acht“ auf und kommen auf der neunten Bahn zurück zum Clubhaus. Letztlich haben uns die Hinweisschilder auf den Bahnen doch den richtigen Weg gewiesen.

Seit Beginn ein offener Golfplatz für Sylter und Gäste

Nach der Gründung des Golfclubs Sylt e.V. im Jahr 1982 wurde der Platz auf einem 60qm großen Areal errichtet. 1987 schloss man sich dem Deutschen Golfverband an. Der Golfclub verstand sich von Beginn an als offener Golfplatz für Sylter und deren Gäste. Wert legt man hier zwischen Wenningstedt und Kampen vor allem auf die Unabhängigkeit. Diese wird durch den Betrieb der Anlage durch die Mitglieder gesichert. Zudem steht die Zertifizierung des Platzes im DGV-Programm „Golf & Natur“ ganz oben auf der Clubagenda. Im Jahr 2022 wurde hierfür ein großer Schritt mit dem Zertifikat in Silber getan.

Das Loch 1 mit Green auf dem GC Sylt
Neue Bahnen werden angelegt und vorhandene redesignt.

Besonderes Augenmerk legt der Club seit seiner Gründung auf die Jugendarbeit. Neben regelmäßigem Training für jugendliche Mitglieder engagiert sich der Club im Rahmen einer Golf AG. Hier werden bis zu acht Schüler*innen einer Sylter Grundschule einmal wöchentlich zu Golfübungsstunden eingeladen.

Prämiertes Jugendprogramm

Eine Jugendgolfwoche im Sommer für junge Feriengäste rundet das bereits vom DGV prämierte Jugendprogramm ab. Ein wahres „Herzensprojekt“ ist das Engagement des GC Sylt für das Deutsche Herzzentrum Berlin. Unter dem Titel: „Heartkeepers – Herzen für Berlin“ wird jährlich ein Charity Turnier auf der Anlage des Clubs ausgetragen. Die Einnahmen des Turniers stellt der Club dem Herzzentrum der Charité zur Verfügung und hilft damit Leben zu retten.

Bagger arbeiten auf einem Golfplatz
Bald ist es geschafft: Im Mai 2024 sind die Bagger hoffentlich verschwunden.

Der Golfclub Sylt verfügt über 1.300 Mitglieder, wie uns Rudi verrät. Alles Erstmitglieder. Eine Zweitmitgliedschaft bietet der Club nicht an. Etwa 800 Golferinnen und Golfer sind über ganz Deutschland verteilt. Ein großer Teil wohnt aber auch auf der Insel. Rudi, der in Personalunion auch Geschäftsführer des GC Budersand in Hörnum ist, legt besonderen Wert auf die Gastfreundschaft des Clubs. So sind alle Turniere auch für auswärtige Gäste offen. In diesem Sinn freut er sich bereits auf die anstehende Saison auf einem modernen Platz. Auch mit neuem Design bleibt das Motto des Clubs weiterhin gültig: „Unterm Leuchtturm. Neben Dünen. Am Watt. An der Heide. Im Wind. Bei Freunden.“

Fotos: Frank Biller

Weitere Texte von Frank Biller lest ihr auch auf seinem persönlichen Blog http://www.derfreizeitgolfer.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.