Das Golfmobil – Ein Markenzeichen des grünen Spiels

Das Golfmobil – Ein Markenzeichen des grünen Spiels

Golfmobile oder Golfcarts gehören fest zum Bild, das viele Menschen mit dem Golfsport verknüpfen. Auch wenn längst nicht jeder Golfer ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug fahren kann oder will – mancher bevorzugt den Spaziergang auf dem Platz – ist das Golfmobil ein Markenzeichen des Sports. Doch welche Hersteller produzieren eigentlich Golfmobile?

Bei Volteco, einem der bekanntesten Hersteller von Golfmobilen handelt es sich um einen internationalen Konzern mit Sitz in Singapur. Unter der Marke Voltus stellt das Unternehmen seit vielen Jahren elektrische Fahrzeuge und Golfwagen her. Die Fabriken der Marke sind auf der ganzen Welt zu finden. Es handelt sich um ein Ingenieurzentrum, in dem innovative Technologien untersucht und in der Elektrotransportindustrie umgesetzt werden.

Das Unternehmen bietet Golfmobile in den Klassen Economy, Business und Komfort. Die Modelle der ersten Kategorie umfassen zwei bis acht Sitze. Das Erscheinungsbild unterscheidet sich nicht sonderlich von den Modellen der höheren Kategorien.

Golfcarts sind ein Markenzeichen des grünen Spiels.

Die Business-Klasse enthält zuverlässigere und hochwertigere Modelle. Sie verfügen über eine bessere Federung und einige zusätzliche Annehmlichkeiten. Voll aufgeladen hält der Akku zwei bis drei Tage durch. Ein spezieller Umhang schützt die Insassen bei Regen.

Die Komfortklasse ist die Premium-Variante der Voltus-Golfwagen. Der Golfwagen umfasst einen Satz Scheinwerfer, leichte Räder und eine Verkleidung, die das Fahrzeug instand hält.

Viel gibt das Unternehmen ansonsten nicht über sich Preis. Mittlerweile ist auf der Website zu lesen, dass die Produktion derzeit eingestellt sei und ein – nicht namentlich genanntes – thailändisches Unternehmen Volteco übernommen habe.

US-amerikanische Marktführer in der Golfcart-Produktion

Auch in den USA werden Golfwagen hergestellt. Ein Produzent ist E-Z-GO. Die Marke ist Teil der Textron Corporation. Der Konzern hat neben Golfcarts auch SUVs, Lastwagen und Militärtechnologie im Portfolio. Dank der hohen Qualität der Materialien konnte es eine führende Position auf dem Markt einnehmen.

Eine der innovativen Entwicklungen war der Golfwagen E-Z-GO RXV. Dieses wird nicht nur bei Golfturnieren, sondern auch in Hotels, an Flughäfen oder sogar für die Mobilität in Einkaufszentren genutzt. Das Modell gibt es sowohl Strom- als auch Benzin-betrieben. Das Mobil ist mit einem Ladegerät ausgestattet.

Eine weitere Marke von Textron ist CUSHMAN. Viele Modelle für den Güter-, Handels- und Lagertransport werden unter diesem Namen produziert.

Für Freunde von umweltfreundlichen Golfmobilen empfiehlt sich die Marke GEM. Das Unternehmen führt leise Modelle, die auch von Anfängern gefahren werden können. Einige Golfcarts sind mit einem Energierückgewinnungssystem ausgestattet und lassen sich bequem aufladen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.