FedEx Cup, die Zweite: BMW Championship in den Startlöchern

FedEx Cup, die Zweite: BMW Championship in den Startlöchern

Runde 2 des FedEx Cup steht an: Ab heute geht die internationale Golf-Elite im Caves Valley Golf Club in Maryland auf das Grün. Dem Sieger der BMW Championship winken eine Menge Prestige und ein stattliches Preisgeld von knapp 10 Millionen US-Dollar.

Von 125 Spielern, die es nach dem Abschluss der regulären Saison über das FedEx-Ranking in die lukrative Turnierserie geschafft haben sind nach der Northern Trust noch 70 übrig. US-Mann Tony Finau konnte sich am vergangenen Montag im Stechen gegen den Australier Cameron Smith durchsetzen. Warum erst am Montag? Tropensturm „Henri“ war über den Liberty National Golf Club von New Jersey hergefallen und hatte eine Finalrunde am Sonntag unmöglich gemacht.

Finau, der in den vergangenen Jahren mehrfach knapp an einem Turniersieg auf der PGA Tour vorbeigeschrammt war, hat damit auch die Führung in der FedEx Cup Wertung übernommen. Das heißt aber nicht viel. Unter den Top 70, die es ebenfalls in die zweite Runde geschafft haben, ist nahezu die komplette aktuelle Weltspitze des Golfsports vertreten. Schon bei der Northern Trust zeigten der Weltranglistenerste Jon Rahm (Platz 3) oder Justin Thomas (geteilter Platz 4) sich mit starken Ergebnissen in guter Form.

Internationale Golfelite jagt Finau, McIlroy muss sich strecken

Darüber hinaus wird Finau unter anderem von Dustin Johnson, Xander Schauffele, Lee Westwood, Bryson DeChambeau, Brooks Koepka, Viktor Hovland und Jordan Spieth gejagt. Einen Cut gibt es seit dieser Runde nicht mehr. Alle Teilnehmer spielen also alle vier Runden und so muss jeder Spieler auf alles gefasst sein. Die Spieler, die nach diesem Turnier die 30 vorderen Plätze im Ranking belegen, dürfen auf der Tour Championship um den mit 15 Millionen US-Dollar dotierten FedEx Cup spielen. Der Ire Rory McIlroy liegt derzeit mit Platz 28 noch knapp innerhalb des Teilnehmerfeldes und muss sich somit ranhalten.

Der Austragungsort stellt in dieser Woche die große Unbekannte dar. Der 1991 eröffnete Course wurde von niemand geringerem als Tom Fazio gestaltet. Zwar hat noch kein Event der PGA Tour dort stattgefunden, dafür andere wichtige Wettbewerbe, wie die NCAAs 2005 oder der Palmer Cup 2007. Der Platz, etwa 20 Autominuten außerhalb von Marylands größter Stadt Baltimore gelegen, bietet laut PGA Tour viel Platz für große Zuschauertribünen. Über die Woche verteilt werden bis zu 100.000 Fans erwartet.

Titelbild: Getty

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.