Golf-Stars und ihr Leben #3: Bernhard Langer

Golf-Stars und ihr Leben #3: Bernhard Langer

Bernhard Langer gehört zum festen Inventar des deutschen sowie internationalen Profigolfs. Als einer der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Golfer hat er maßgeblich zur Förderung des Golfsports in Deutschland beigetragen. Durch die erfolgreiche Teilnahme an internationalen Turnieren, insbesondere den Masters, machte Langer sich auch international einen Namen.

Bernhard Langer spielt seit Ende der 70er Jahre auf professionellem Feld. Zu Beginn seiner Karriere litt er unter einem verbreiteten Golfer-Syndrom. Die „Yips“ sorgen dafür, dass die Handgelenke beim Putten stark zittern. Durch mehr Erfahrung und Selbstbewusstsein auf dem Platz verlor er dieses Muskelzucken. Seine beiden Masters-Siege in den Jahren 1985 und 1993 machten ihn zum ersten Deutschen mit Major-Titel. 1986 spielte er sich auf den ersten Platz der neu eingeführten Weltrangliste. Dort verweilte er ganze drei Wochen und wurde dann durch den Spanier Severiano Ballesteros abgelöst.

Langer machte Golf in Deutschland populär

Bis Langer seine Karriere begann, war Golf in Deutschland nicht sehr populär. Der Golfer war viele Jahre der einzige Deutsche, der bei den internationalen Profis mitmischen konnte. Als der Athlet einen Sieg nach dem anderen errang und zunehmend auf internationalem Niveau spielte, wurde der Sport in Deutschland immer beliebter.

Als Kapitän des europäischen Teams verzeichnete Langer 2004 einen geschichtsträchtigen Sieg über das US-amerikanische Team beim Ryder Cup. Bei dem europäisch-amerikanischen Turnier geht Langer als einer der besten Spieler in die Geschichte ein. Außerdem zählt der 62-Jährige zu den sogenannten „Big Five“. Das Geburtsdatum der fünf europäischen Top-Golfer liegt innerhalb eines Jahres. Alle Spieler der „Big Five“ gewannen mindestens ein Major-Titel und haben maßgeblich zur Popularität des europäischen Golfs auf internationalen Plätzen beigetragen. Zu dieser Gruppe gehören außerdem Severiano Ballesteros, Nick Faldo, Sandy Lyle und Ian Woosnam.

Als Senior auf der PGA Champions Tour

Im höheren Alter nimmt Langer seit 2008 an Meisterschaften der PGA Champions Tour teil. Seine Golf-Karriere ist offensichtlich noch lange nicht vorbei. Das bewies der Deutsche zuletzt im Juni auf der PGA Tour beim RBC Heritage. Dort schloss er alle vier Runden unter Par ab und ist damit der einzige über 60-Jährige, dem dies im Zuge der PGA-Tour gelang.

Neben dem Sport spielt auch seine Geschäftskarriere eine wichtige Rolle in Langers Leben. Die Langer Sport Marketing GmbH wurde in den 90er Jahren ins Leben gerufen und wird von seinem Bruder geführt. Das Unternehmen veranstaltet unter anderem Turniere, wie beispielsweise das Berenberg Bank Masters der European Senior Tour.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.