Der Golfsport wird immer beliebter und das zeigt nun auch der deutsche Discounter Lidl, der gemeinsam mit der Profi-Golferin Sarina Schmidt eine Golf-Kollektion auf den Markt gebracht hat. Dass das Unternehmen ein Auge auf den Golfsport geworfen hat, hatte Lidl bereits vor einigen Jahren gezeigt.

Lidl zeigt sich sportlich: Der Discounter expandiert immer weiter und griff sich mit Sarina Schmidt nun eine aufstrebende Golf-Proette, mit deren Expertise nun eine ganze Kollektion an Kleidung, Handschuhen, Schuhen sowie weiterem Equipment für Damen und Herren entstanden ist. Seit Anfang Juli sind die einzelnen Teile sowohl in den Märkten als auch online erhältlich.

Schmidt fungierte bei dem Projekt nicht nur als Model, sie hatte ebenfalls Mitspracherecht bei der Wahl der Schnitte, Stoffe und Farben. Das wird wohl auch der Grund dafür sein, dass die Spielerin die Kleidung der Lidl-Eigenmarke „Crivit“ zukünftig selbst bei Turnieren tragen wird.

Lidl hat bereits Golf-Erfahrung

Golf-Interessierte und -Einsteiger dürften sich besonders über die Kollektion der Gewinnerin der Internationalen Deutschen Amateurmeisterschaften freuen. Wie die meisten Produkte von Lidl ist die Ausrüstung etwas für den kleinen Geldbeutel. Wer allerdings schon länger im Golfsport ist und gerne zu hochwertigem Equipment greift, ist bei dem Discounter vermutlich an der falschen Adresse.

Golf-Erfahrung bringt das Unternehmen allerdings mit, denn bereits seit einigen Jahren sind einzelne Ausrüstungsgegenstände Bestandteil des Shops. Anfänger werden dort schnell fündig, denn neben Kleidung bietet Lidl auch unterschiedliche Schläger und Bälle an. Im Gegensatz zu den üblichen Preisen erscheinen die des Discounters doch recht günstig und eignen sich zum Einstieg in den Golfsport sicherlich gut.

Dank der Kooperation mit bekannteren Marken können leidenschaftliche Golfer oder die, die es werden wollen, auch hochwertigeres Equipment erwerben. Das Angebot zeigt jedenfalls einmal mehr, dass der Golfsport in Deutschland an Zuwachs gewinnt und immer mehr in den Alltag der Menschen dringt. Eine bessere Werbung als die Begegnung mit dem Sport beim wöchentlichen Einkauf könnte es wohl kaum geben.

Foto: Markus Mainka

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.