Nachdem einige der internationalen Touren in der vergangenen Woche eine Pause eingelegt haben, geht es am kommenden Wochenende munter weiter. Während auf der Challenge Tour das letzte Turnier der Saison bevorsteht, bewegen sich  die PGA Tour Champions, die European Tour und die Ladies European Tour in Richtung der Zielgeraden.

Wer auf ein Ticket für die kommende Saison auf der European Tour schielt, muss in dieser Woche im Grand Final der Challenge Tour Spitzenleistungen erbringen. Zahlreiche Spieler haben derzeit noch die Chance, sich die Spielberechtigung für die höhere Klasse zu sichern. So auch Marcel Schneider, der in der Saisonwertung auf dem siebten Rang liegt und somit gute Chancen auf einen der begehrten 20 Plätze hat.

Schneider gelang der Wechsel auf die European Tour zwar bereits nach der vergangenen Saison mit einem zweiten Rang in der Endwertung, doch er konnte nicht mit der Konkurrenz mithalten. Nachdem klar wurde, dass seine Punkte nicht für eine Top-Platzierung im Race to Dubai reichen würden, entschied der Deutsche die Rückkehr auf die Challenge Tour. Neben Schneider hoffen außerdem Marcel Siem (14.), Hurly Long (15.) und Yannick Paul (19.) auf das Ticket für die European Tour.

European Tour: Kieffer als einziger Deutscher im Teilnehmerfeld

Auf dieser findet am kommenden Wochenende das drittletzte Turnier der Saison statt. Dafür reisen die Spieler ins portugiesische Vilamoura, wo das Portugal Masters ausgetragen wird. Einige Top-Spieler wie der Ryder-Cup-Kapitän Padraig Harrington geben sich die Ehre und kämpfen um die restlichen Punkte im Race to Dubai mit Blick auf das Saisonfinale.

Beim letzten Turnier auf europäischem Boden wird Max Kieffer als einziger deutscher Spieler auf die Bahn gehen. Mit dem 50. Rang in der Saisonwertung hat der Profi durchaus Chancen auf einen Platz im begehrten Finale. Dafür geht es für die Spieler nach Dubai in den Jumeirah Golf Estates.

An der Spitze des Race to Dubai liegt derzeit Collin Morikawa, der von Billy Horschel auf dem zweiten und Jon Rahm auf dem dritten Rang gefolgt wird. Letzterer befindet sich derzeit aufgrund mentaler Probleme in einer vierwöchigen Pause und wird erst zum Finale wieder auf der European Tour zu sehen sein.

Ladies European Tour: Thitikul könnte Saisonsieg sicherstellen

Auch die europäischen Damen-Tour bewegt sich in Richtung des Saisonendes. Im Royal Greens Golf & Country Club steht ihnen mit dem Aramco Saudi Ladies International das erste von zwei Turnieren in Saudi-Arabien bevor. Die Saisonwertung führt derzeit Atthaya Thitikul an, die mit einem komfortablen Vorsprung von 1.447 Punkten vor der Zweitplatzierten Sanna Nuutinen aus Finnland liegt.

Sollte die Thailänderin auch bei diesem Event wieder zahlreiche Punkte gewinnen, ist ihr der Saisonsieg bereits vor dem Finale im spanischen Los Naranjos Golf Club sicher. Olivia Cowan befindet sich auf dem achten Platz und ist damit die stärkste Deutsche im Race to Costa del Sol.

PGA Tour Champions: Langer als Favorit für den Gesamtsieg

Ähnlich wie auf der europäischen Damen-Tour verhält es sich auf der PGA Tour Champions. Noch zwei Wochen stehen den Spieler bevor, bis es ins begehrte Finale geht. Bernhard Langer führt die Saisonwertung derzeit vor Jim Furyk an und hat damit gute Chancen, seinen sechsten Gesamtsieg auf der Seniorentour einzufahren. In der vergangenen Woche konnte er sich bei der Dominion Energy an die Spitze des Leaderboard spielen.

Sollte Langer am kommenden Wochenende ausreichend Punkte sammeln, holt er sich den Gesamttitel bereits vor dem Ende der Saison. Sowohl Furyk als auch Ernie Els (3.) müssten eines der beiden Turniere gewinnen, um Langer den Saisonsieg auf der Zielgeraden noch streitig zu machen.

PGA Tour: Hovland hofft auf Titelverteidigung

Anders als die restlichen internationalen Touren, hat die PGA Tour ihr Saisonfinale längst hinter sich gelassen und befindet sich bereist mitten in der neuen Spielzeit. Am kommenden Wochenende reisen die Spieler nach Mexiko für die World Wide Technology Championship im El Camaleon Golf Club.

Im vergangenen Jahr konnte sich Viktor Hovland gegen die Konkurrenz durchsetzen und damit seinen zweiten PGA Tour-Titel eintüten. Der Norweger wird versuchen, an diese Top-Leistung anzuknüpfen und den Titel in Mexiko zu verteidigen. Dabei steht im allerdings ein stark-besetztes Feld entgegen. Justin Thomas, Billy Horschel und Lokalmatador Abraham Ancer stehen in dieser Woche als Favoriten auf der Teilnehmerliste.

Aus deutscher Sicht wird sich Stephan Jäger die Ehre bei dem mit 7,2 Millionen US-Dollar dotierten Event geben und unter österreichischer Flagge wird Sepp Straka die Reise nach Mexiko antreten.

Titelbild: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.