Bei der Shriners Hospitals for Children Open im TPC Summerlin in Las Vegas triumphierte der schottische Golfer Martin Laird. Im Stechen gegen Matthew Wolff und Austin Cook konnte der 37-Jährige zum ersten Mal seit 2013 wieder ein Turnier für sich entscheiden.

Vor dem Turnier lag Martin Laird auf dem 358. Platz der Golf-Weltrangliste. Mit dem Sieg der Shriners Hospital for Children Open spielte sich der Golfer unter die Top 100 auf Platz 88. Im Stechen gegen Wolff und Cook konnte Laird überzeugen und beendete das Turnier am 22. Loch.

Drei Schläge Vorsprung durch Eagle

Nach den ersten drei Tagen mit Ergebnissen von 65-63-65 startete Laird in die Finalrunde am Sonntag. Nachdem er an den ersten acht Löchern hinter den Führenden lag, machte er am neunten Loch der letzten Runde ein Eagle, mit dem wohl niemand gerechnet hat. Aus einer ungünstigen Position aus dem Bunker neben dem Grün spielte der Sieger den Ball direkt ins neunte Loch.

Bryson Dechambeau mit einem Golfschläger hinter dem Rücken
Bryson DeChambeau beendet das Turnier mit 18 unter Par.

Ein verpatzter Schlag am 17. Drei-Par-Loch verlangte volle Konzentration von dem Spieler, um das Par noch zu retten. Die hüglige Landschaft des Grüns machte es Laird nicht leicht. Dennoch – der Golfer lochte ein und übernahm die Führung mit einem Schlag vor seinen Konkurrenten. Das Bogey am 18. warf ihn daraufhin zurück und verschaffte ihm einen Platz im Playoff gegen Wolff und Cook.

Am 22. Loch war das Turnier dann entschieden. Laird lochte den Ball mit einem Birdie ein und ließ Wolff und Cook somit auf dem geteilten zweiten Platz hinter sich. Trotz vieler kurzer Schläge hielt Laird am Ende die Trophäe mit 23 unter Par in den Händen. Es ist der vierte PGA-Sieg für ihn.

Bryson DeChambeau auf dem geteilten achten Rang

Für US-Open-Sieger DeChambeau war es die erste Teilnahme an einem Turnier nach seinem Triumph bei dem Major. Er beendete die Shriners Hospitals for Children Open mit 18 unter Par. Die dritte Runde am Turniersamstag mit 71 Schlägen kostete den US-Amerikaner eine bessere Platzierung.

Bei der KPMG Women’s PGA Championship, die parallel zu der Shriners Hospitals for Children Open stattfand, triumphierte Sei Young Kim. Die deutsche Teilnehmerin Sophia Popov landete mit vier über Par auf dem 23. Platz.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.