Die Augen der Golfgemeinde sind in dieser Woche auf die PGA Championship gerichtet und einige Newcomer hoffen, beim zweiten Major des Jahres besonders auf sich aufmerksam zu machen.

Sechs Golfer – darunter John Daly – konnten bislang bei ihrem ersten Auftritt bei der PGA Championship überzeugen und sich die Krone aufsetzen. Auch in dieser Woche sind Newcomer im Teilnehmerfeld zu sehen, die durchaus Chancen haben, mit der erfahrenen Konkurrenz mitzuhalten.

Will Zalatoris

Allen voran Will Zalatoris. Der 24-Jährige performte bereits bei seinem Debüt beim Masters Tournament wie ein Großer. Es war das fast perfekte Debüt, denn Zalatoris musste am Ende – trotz einer besseren Abschlussrunde als der Sieger Hideki Matsuyama – mit dem zweiten Platz vorliebnehmen.

Erst seit dieser Saison ist der Newcomer spielberechtigt für die PGA Tour und startete beim Masters im April erst zum dritten Mal bei einem Major. Die PGA Championship in dieser Woche ist also seine vierte Major-Teilnahme und der Rookie kann sich durchaus Hoffnungen auf eine Top-Platzierung machen. Bislang verzeichnet er bereits zehn Top Ten-Platzierungen – und das in der ersten Saison auf der Tour.

Dean Burmester

Auf der European Tour hat sich Dean Burmester mit zwei Siegen – zuletzt bei der Tenerife Open – längst einen Namen gemacht. In den USA ist der Südafrikaner unter Golffans noch nicht so populär, was sich mit der PGA Championship allerdings ändern könnte.

Es ist erst sein sechster Start auf der PGA Tour und die dritte Teilnahme an einem Major. Für die PGA Championship reist der 31-Jährige das erste Mal nach South Carolina. Ob er Chancen auf den Sieg oder eine Top-Platzierung hat, wird sich am kommenden Wochenende auf dem Ocean Course des Kiawah Island Golf Resort zeigen.

Maverick McNealy

Bereits 2014 gab Maverick McNealy sein Major-Debüt bei der US Open im Pinehurst Resort, bei der Martin Kaymer sich die Krone aufsetzte. Damals scheiterte der US-Amerikaner allerdings am Cut. Ebenso wenig erfolgreich verliefen seine zwei weiteren Major-Teilnahmen bei der US Open und der Open Championship 2017.

In diesem Jahr bekommt McNealy erneut die Chance auf eine Top-Platzierung bei einem der vier Major-Turniere. Die bisherigen Saison-Ergebnisse des 25-jährigen PGA-Championship-Newcomers können sich sehen lassen: Zwei Top-Ten-Platzierungen und davon eine Zweitplatzierung beim AT&T Pebble Beach Pro-Am lassen auf mehr hoffen.

Foto: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.