PGA Championship: Brooks Koepka mit der Triple-Chance

PGA Championship: Brooks Koepka mit der Triple-Chance

2019 holte Brooks Koepka die Trophäe der PGA Championship zum zweiten Mal in Folge. Schafft er dieses Jahr das Triple im TPC Harding Park? Vom 06. bis 09. August treten die Superstars der Golfszene bei der PGA Championship gegeneinander an.

Lange mussten sich Golfer und Fans gedulden. Die Zeitspanne zwischen dem letzten Major und der diesjährigen PGA Championship beträgt 382 Tage. Wegen Corona musste das angesehene Turnier der PGA-Tour auf das kommende Wochenende verschoben werden. Das letzte Major waren die US Open im Juli 2019. Wie bereits bei den vorhergegangenen Turnieren sind auch bei der PGA Championship keine Zuschauer zugelassen.

Who-is-who der Superstars beim ersten Major des Jahres

Bei der PGA Championship werden in den kommenden Tagen die Weltstars der Golfszene gegeneinander antreten. Auf der Teilnehmerliste stehen neben Titelverteidiger Koepka unter anderem Golf-Legende Tiger Woods und der Führende der Golf-Weltrangliste Justin Thomas. Koepka würde sich mit dem Sieg des Turniers seine fünfte Major-Trophäe sichern. Für Stars wie Jon Rahm und Bryson DeChambeau ist es die erste Teilnahme an einem Major-Turnier.

Von den deutschen Golfern tritt Martin Kaymer bei dem Major an. 2010 holte er sich die Trophäe der PGA Championship. Nach seinem verpassten Cut am vergangenen Wochenende bei der Barracuda Championship will er es auf der PGA Championship nun besser machen.

Koepka braucht keine Freunde

Titelverteidiger Koepka ist unter den Golfern weniger beliebt und sorgt vor der PGA Championship erneut für Schlagzeilen. Der „eiskalte“ US-Amerikaner beteuerte gegenüber dem Magazin „Golfweek“ er brauche und habe keine Freunde in der Golfszene. Für ihn mache es keinen Sinn, seinen Gegnern auf dem Golfplatz zu helfen. Dabei würde man zu viel von seiner Strategie preisgeben, so Koepka im Interview.

Bereits in der Vergangenheit machte Koepka sich unbeliebt bei seinen Mitstreitern. So stichelte er vor einiger Zeit gegen seinen Rivalen Bryson DeChambeau, als dieser nach der Corona-Pause mit deutlich mehr Muskelmasse bepackt war. Beide Spieler gerieten schon diverse Male verbal aneinander und machten sich dadurch nicht unbedingt beliebter.

Foto: Getty

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.