Deutsche Golferin Sophia Popov: 304. der Weltrangliste siegt bei British Open

Deutsche Golferin Sophia Popov: 304. der Weltrangliste siegt bei British Open

Bei den AIG Women’s British Open im Royal Troon Golf Club in Schottland holte sich die deutsche Profigolferin Sophia Popov am vergangenen Wochenende den Major Titel. Von Platz 304 der Weltrangliste spielte sich Popov an die Spitze des Majors und nahm die Trophäe mit nach Hause.

Sophia Popov schrieb sie sich mit ihrem Sieg in die Bücher der deutschen Golfgeschichte ein. Die 27-Jährige ist nun die erste deutsche Golfspielerin mit einem Major-Titel. Bislang schaffte dies bei 290 gespielten Major-Turnieren von deutscher Seite keine Spielerin. Mit 277 Schlägen gewann Popov vor der Thailänderin Jasmine Suwannapura.

Kurz vor dem Karriere-Aus

Noch vor einem Jahr stand die in Massachusetts geborene Popov beinahe vor dem Karriere-Aus. Nachdem sie die Spielberechtigung für die LPGA-Tour verlor, übernahm sie die Aufgabe des Caddies für eine Freundin. Heute ist sie froh, dass sie damals nicht aufgegeben hat und schätzt ihren Sieg mehr denn je, so Popov im Interview mit der LPGA-Tour. Die Teilnahme an den British Open standen ursprünglich nicht auf Popovs Plan, was den Sprung vom 304. Platz der Weltrangliste zum Major-Titel umso besonderer macht.

Bereits am Moving Day konnte sich Popov an die Ranglisten-Spitze des Majors setzen und startete genauso sicher in die Finalrunde. Selbst der Bogey am ersten Loch konnte die Deutsch-Amerikanerin nicht verunsichern. Ihre Birdies am zweiten, dritten und sechsten sowie am 15. und 16. Loch verschafften ihr einen souveränen Vorsprung von drei Schlägen zu den anderen Teilnehmerinnen. Auch das verpasste Par am letzten Loch konnte die Golferin auf ihrem Weg zur Spitze nicht aufhalten. Mit einem Ergebnis von 277 Schlägen liegt sie zwei Schläge vor Suwannapura. Die Australierin Minjee Lee ist mit drei unter Par Drittplatzierte.

Nach diesem erfolgreichen Sieg in Troon ist Sophia Popov nicht nur die erste deutsche Spielerin mit Major-Titel, sondern auch eine von nur drei Deutschen insgesamt. Bernhard Langer und Martin Kaymer können sich nun über Zuwachs im deutschen Major-Titel-Lager freuen. Neben Popov erzielte auch Caroline Masson ein Top-Ergebnis und landete mit zwei über Par auf dem geteilten siebten Platz.

Romain Langasque mit Debütsieg auf der European Tour

Der französische Profigolfer Romain Langasque holte sich am vergangenen Wochenende seinen ersten Titel auf der European Tour. Im Zuge des UK Swings wurden, wie bereits in der vorhergegangenen Woche, im Celtic Manor in Newport die Bälle geschlagen. Mit insgesamt acht Schlägen unter Par beendet Langasque die Finalrunde und erspielt sich somit ohne einen einzigen Bogey die Erstplatzierung bei den Wales Open.

Romain Langasque siegt bei den Wales Open im Celtic Manor.

Hinter Langasque platzierte sich der Finne Sami Välimäki mit nur zwei Schlägen Rückstand. Die Engländer Matthew Jordan und David Dixon teilen sich mit fünf unter Par den dritten Platz. Die ISPS HANDA Wales Open waren das fünfte von sechs Turnieren des UK Swings. Vom 27. bis 30. August schließt die UK Championship den UK Swing ab.

Fotos: AIG Women’s Championship, European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.