Schwache Post-Corona-Form: McIlroy legt Pause ein

Schwache Post-Corona-Form: McIlroy legt Pause ein

Der führende der offiziellen Golf-Weltrangliste Rory McIlroy pausiert vom Turnierbetrieb. Der Superstar ist laut eigener Aussage mit seinem Abschneiden bei den ersten drei Wettkämpfen nach dem Lockdown nicht zufrieden. Er habe „dumme Fehler gemacht“ und werde sich bis spätestens zum Memorial Tournament vom 16. bis zum 19. Juli im Muirfield Village GC eine Auszeit nehmen.

Nach dem geteilten 32. Rang bei der Charles Schwab Challenge und einem geteilten 41. Rang bei der RBC Heritage war der geteilte elfte Rang bei der Travelers Championship McIlroys bislang bestes Ergebnis seit der Corona-Pause. Dennoch ist der Golfer alles andere als zufrieden mit sich.

Rory McIlroy hadert mit sich (Foto: Streeter Lecka / Getty Images)

„Ich habe die vergangenen Tage schlimme Entscheidungen getroffen. Da waren einfach blöde Schläge dabei und ich wollte manchmal zu viel“, erklärte McIlroy. „Ich muss wieder etwas mehr spielen und durchdachter auf dem Platz sein. Ich mache zu viele dumme Fehler, die mir normalerweise nicht unterlaufen.“

Das Problem ist ein mentales

Bei der Travelers Championship am vergangenen Wochenende erlebte er einen durchwachsenen Finaltag. Bei den ersten neun Löchern schaffte er zwei Birdies. Ihm unterliefen aber auch zwei Bogeys. Auf der zweiten Hälfte des Course gelang ihm zwar ein Eagle am 13. Loch. Auf der 17 verzeichnete er jedoch einen Doppel-Bogey.

Unter dem Strich reicht es für McIlroy momentan nicht, um auf Turniersiege zu hoffen. Das Problem sei kein körperliches. „Es ist einfach der mentale Aspekt und erst recht, wenn man frustriert ist“, so der Nordire. „Ich war die vergangenen drei Wochen auf dem Platz frustriert, weil ich nicht vorne dabei war. Es nervt, am Sonntag im Mittelfeld festzustecken, und zu wissen, dass man nicht wirklich eine Chance hat.“

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.