Am kommenden Wochenende geht es für die Spieler der European Tour nach Zypern. Die Aphrodite Hills Cyprus Open ist das erste Turnier in der Geschichte der Tour, das auf der Insel ausgetragen wird.

Wie die Spieler der PGA Tour sind auch die Golfer auf der European Tour vom 29. November bis 01. Oktober von türkisfarbenem Blau umgeben. Anstelle des Atlantiks spielen die Golfer der European Tour auf Zypern inmitten des östlichen Mittelmeers. Zypern ist das 50. Land, das die Tour in ihrer 48-jährigen Geschichte bereist.

Gleich zwei aufeinanderfolgende Turniere auf Zypern

Praktisch für die Spieler, die an beiden Turnieren teilnehmen: Die Tour bleibt nach der Cyprus Open auf Zypern und sogar direkt auf demselben Platz. Der Aphrodite Hills Cyprus Showdown wird ebenfalls auf dem PGA National Cyprus Course in Paphos ausgetragen.

Nicolas Colsaerts wird nach der Italian Open am vergangenen Wochenende in dieser Woche erneut in den Kampf um die Trophäe gehen. Mit nur einem Schlag hinter dem Sieger Ross McGowan musste sich der Belgier mit dem geteilten zweiten Platz zufriedengeben und kann bei der Cyprus Open nun auf die Erstplatzierung hoffen.

Nicolas Colsaerts wird am kommenden Wochenende auf dem Feld der Cyprus Open zu sehen sein.

Laurie Canter teilte sich bei der Italian Open den zweiten Platz mit dem Belgier und steigt auf Zypern ebenfalls in den Wettkampf ein. Beide Spieler sind hinsichtlich ihrer vorangegangenen Zweitplatzierung in dieser Woche mit Sicherheit besonders motiviert, diese Leistung zu übertrumpfen.

Starkes deutsches Feld auf Zypern

Aus deutscher Sicht ist das Feld auf Zypern mit Sebastian Heisele, Maximilian Kieffer und Bernd Ritthammer, der die Startplatz-Zusage erst am vergangenen Montag bekam, gut besetzt. Heisele konnte bei der Italian Open mit dem vierten Platz seine bislang beste Saisonplatzierung feiern und rückte damit in die Top 100 im Race to Dubai. Dies wird er sich in dieser Woche nicht nehmen lassen und hofft so mit Sicherheit auf eine gute Top 10-Platzierung.

Für Maximilian Kieffer lief es bei den letzten Turnieren weniger rund. Mit drei verpassten Cuts ist er schon längst nicht mehr unter den Top 100 im Race to Dubai. Er darf also hoffen, dass er mit einem guten Rang bei der Cyprus Open seinen Weg in diese Liste zurück findet.

Fotos: European Tour

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.