Es sind nur noch drei Wochen bis zur Open Championship und die European Tour begibt sich bereits in dieser Woche auf die britischen Inseln. Im Rahmen der Dubai Duty Free Irish Open geht es für die Profis nach Kilkenny, wo Rory McIlroy seine Rückkehr feiert.

Denn seit 2018 hat man den Nordiren nicht mehr im Feld der Irish Open gesehen, was verwunderte, fungierte er zwischen 2015 und 2018 doch als Gastgeber des Turniers und konnte es 2016 für sich entscheiden. Gemeinsam mit McIlroy kehren auch die Fans zurück auf den Mount Juliet Estate. Auf die Unterstützung der Zuschauer, die zu dem Event zugelassen werden, freut sich der Golfer besonders: „Es wird eine ganz besondere Woche mit der Rückkehr der Fans. Ich freue mich darauf, wieder vor ihnen zu spielen.“

Die Augen sind in dieser Woche also sicherlich besonders auf McIlroy gerichtet. Neben seiner Rückkehr fällt der Blick auch auf seine bisherige Saison. Top-Ergebnisse auf der PGA Tour – unter anderem der Sieg der Wells Fargo Championship – stärken dem 32-Jährigen in dieser Woche den Rücken und er geht als einer der Favoriten in Kilkenny an den Start.

Vergabe von drei Open-Championship-Tickets

Die Fans können sich in dieser Woche aber auch auf weiteren irischen Kampfgeist freuen, denn mit Shane Lowry und Padraig Harrington geben sich zwei Major-Sieger die Ehre bei der Irish Open. Letzterer weiß jedenfalls, wie man die Caddies an der Seite der Stars bei Laune hält. Der Kapitän des europäischen Ryder-Cup-Teams machte einen Aufruf und lud alle Caddies ein, sich am kommenden Wochenende an der Bar einen Drink auf seine Kosten zu genehmigen.

John Catlins Caddie hat sich dieses Getränk jedenfalls verdient, stand er dem Profi im vergangenen Jahr bei der Irish Open mit Rat und Tat zur Seite und feierte am Ende den Sieg mit ihm. Nur wenige Wochen zuvor triumphierte der US-Amerikaner beim Andalucia Masters, sein Caddie leistete also offenbar gute Arbeit. Ob Catlin den Titel am kommenden Wochenende verteidigen kann, wird sich zeigen. Die Eröffnungsrunde wird er mit McIlroy und Tommy Fleetwood spielen.

Über einen Startplatz bei der Open Championship müssen sich einige der Top-Stars keine Gedanken machen. Doch diese Sicherheit teilen nicht alle Teilnehmer der Irish Open und so vergeben die Verantwortlichen drei Startplätze für das letzte Major des Jahres. Diese erhalten die drei besten Spieler in der Endwertung, die sich nicht bereits anderweitig für das prestigeträchtige Turnier qualifiziert haben.

Foto: Getty Images

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.