Nach drei Jahren ohne Ryder Cup will wohl niemand Zeit verlieren und so wählten Steve Stricker und Padraig Harrington für die ersten Matches direkt einige der stärksten Spieler. Spannung ist also von Anfang an gegeben.

Am vergangenen Donnerstag haben die Kapitäne des US-amerikanischen und europäischen Teams Steve Stricker und Padraig Harrington ihre Aufstellungen für die Vierer-Matches am Freitagmorgen bekanntgegeben. Eins ist klar: Gezögert wird bei der 43. Ausgabe des Ryder Cup nicht, denn beide Kapitäne spielten direkt ihre stärksten Karten aus.

So gehen die Top-Favoriten des US-amerikanischen Team Jordan Spieth und Justin Thomas für ihr Team als erstes auf die Runde. Dem setzte Harrington das spanische Paar aus Jon Rahm und Sergio Garcia entgegen. Alle vier Spieler blicken bereits auf erfolgreiche Ryder-Cup-Erfahrung zurück. Spieth und Thomas galten bereits bei der 2018er Ausgabe als starkes Duo und stellten in Paris einen 3:1-Rekord auf. Rahm und Garcia waren 2018 ebenfalls dabei und feierten am Ende des Kontinentalvergleichs den Sieg mit dem europäischen Team.

Olympiasieger und Spieler des Jahres treffen auf „Mr. Ryder Cup“ und McIlroy

Nach der ersten Gruppe werden die zweimaligen Major-Gewinner Dustin Johnson und Collin Morikawa gegen Paul Casey und Viktor Hovland auf die Bahn gehen. Letzter ist derzeit sowohl auf der PGA Tour als auch auf der European Tour einer der stärksten Spieler und wird in Whistling Straits als Jüngster aufteen.

„Ich fühle mich wohl mit dem Team, das ich aufgestellt habe. Ein starkes, erfahrenes Team. Ich habe zwölf Spieler, die Viere spielen könnten, also war es eine ziemlich schwierige Entscheidung, vier auszuwählen“, so Harrington über seine Mannschaft. Europa hat neun der letzten zwölf Matches gegen die USA gewonnen und sich 2018 mit 17 ½ zu 10 ½ die begehrte Trophäe gesichert.

Im dritten Spiel des ersten Tages treffen der viermalige Major-Champion Brooks Koepka und Daniel Berger auf Lee Westwood und Matt Fitzpatrick. Abgerundet wird die Morgenrunde der Vierer-Matches von dem starken Duo aus Olympiasieger Xander Schauffele und dem Spieler des Jahres der PGA Tour Patrick Cantlay gegen die Europäer Rory McIlroy und „Mr. Ryder Cup“ Ian Poulter.

Titelbild: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.