Es ist wohl die erste und bedeutendste Frage, die aufkommt, wenn sich Anfänger dem Golfsport widmen. Welche Schläger sind für den Anfang gut geeignet und wie treffe ich die richtige Entscheidung?

Erst kürzlich veröffentlichte der DGV die Ergebnisse des Golfzuwachses aus der vergangenen Saison. Der Anstieg der Mitgliederzahlen weckt neue Hoffnung für den Golfsport. Einige der neugewonnenen Mitglieder stellen sich sicherlich die Frage über das richtige Einstiegsequipment und da die neue Saison ohnehin noch halbwegs im Winterschlaf feststeckt, können sie sich ganz der Wahl des ersten Schlägersets widmen.

Augen auf bei der Materialqualität

Anfänger werden bei der Suche nach den idealen Schlägern sicherlich auf Aussagen treffen, die zunächst ein preiswertes Set empfehlen. Allerdings sollte es doch umgekehrt sein, denn gerade für die ersten Schläge ist Qualität unverzichtbar. Hauptsache viele und dafür billige Schläger ist hierbei der falsche Ansatz. Durch Qualitätsabstriche kann der Lernerfolg der Golfanfänger verlangsamt und verkompliziert werden.

Manch einer verliert vielleicht sogar die Lust an der neugewonnenen Leidenschaft, wenn der Schläger nicht passt und die Bälle trotz harten Trainings nicht vernünftig rollen. Also sollten Einsteiger bei einzelnen Schläger-Komponenten gut beraten sein: Gewicht, Geometrie, Ausrichtung, Fitting und Material. Bei letzterem sollte ein besonderes Augenmerk auf den Schaft gelegt werden, wobei es zwischen Graphit-Schlägern, Stahl-Schäften und gemixten Varianten zu unterscheiden gilt.

Volle Konzentration auf den Eisensatz

Am Anfang sollten sich die Golfer stark auf den Eisensatz in ihren Taschen konzentrieren, denn damit spielen sie zunächst am häufigsten. Gemeinsam mit Trainern können die Einsteiger entscheiden, ob sie direkt einen Vollsatz, einen Halbsatz oder zu Beginn vielleicht erst einmal einen einzelnen Eisenschläger kaufen wollen. Wer dem Golfsport langfristig treu bleiben will, sollte sich mit der Zeit in jedem Fall einen Vollsatz zulegen, denn nur damit können später die großen Erfolge gefeiert werden.

Auf Hölzer können Anfänger zu Beginn verzichten, denn die Schläger setzen einen gefestigten Schwung voraus. Was in einem Einstiegsset nicht fehlen darf, ist der Putter, denn damit werden die Golfer sich langsam in den Golfsport einfinden und ein Gefühl für Präzision entwickeln.

Foto: kristina rütten – stock.adobe.com

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.