Im Februar die schreckliche Nachricht von Tiger Woods Autounfall, Prognosen über ein nahendes Karriereende und danach wurde es immer stiller um die Golf-Legende. Nun äußerte sich Rickie Fowler zum Gesundheitszustand seines Freundes und neue Bilder zeigen den Fortschritt des Superstars.

Nach seinem Autounfall, bei dem er sich schwere Verletzungen an den Beinen zugezogen hatte, zog Tiger Woods sich aus der Öffentlichkeit zurück, um sich voll und ganz der Genesung zu widmen. Mit Erfolg, wie sich nun zeigt. Ein amerikanisches Boulevardmagazin veröffentlichte Fotos von dem Golfprofi, die zumindest einen kleinen Fortschritt im Vergleich zu den letzten Bildern zeigen, die die Öffentlichkeit zu sehen bekam.

Woods kehrt vorerst als Gastgeber zurück auf die Tour

Ein aktuelles Statement von Woods gibt es nicht, doch es sieht so aus, als könne er sein rechtes Bein, das besonders stark beschädigt wurde, wieder belasten. Es scheint, als komme der Golf-Star seinem Ziel näher, wieder eigenständig laufen zu können. Ein Comeback auf der PGA Tour ist derzeit allerdings nicht abzusehen.

Was die Golfwelt allerdings freuen sollte, ist, dass Woods in den vergangenen Tagen seine Rolle als Gastgeber der Hero World Challenge im kommenden November bestätigte. Somit kehrt er zwar nicht in das Teilnehmerfeld, aber zumindest in anderer Rolle auf die PGA Tour zurück.

Rickie Fowler, der abseits des Golfplatzes in gutem Kontakt mit der Golf-Ikone steht, gab kürzlich ein kleines und dennoch positives Update zum Gesundheitszustand seines Freundes: „Es war ein langer Weg bis hierhin und er hat noch einen langen Weg vor sich, aber er arbeitet hart“, so Fowler, der derzeit auf dem 109. Platz der Weltrangliste steht. „Ich weiß, dass er sich anstrengt, so stur und so ein großer Golf-Nerd wie er ist.“

Inwiefern sich Woods Zustand bis zur Austragung der Hero Word Challenge verbessert, ist nicht abzusehen. Doch selbst eine Teilnahme an dem Event ist derzeit noch nicht auszuschließen.

Foto: Getty Images

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.